Döres AG

Döres AG

(0 Beurteilungen - Dieses Unternehmen beurteilen)

Köln, Nordrhein-Westfalen, DEU | Karte und Adresse anzeigen

Telefonnummer anzeigen
Telefon: +49 (0221) 954485-0
Fax: +49 (0221) 954485-80

Döres AG

Servervirtualisierung mit Windows Server 2008 Hyper-V

(0 Beurteilungen – Diese Anwendung bzw. diese Dienstleistung prüfen)

Windows Server 2008 Hyper-V stellt Tools und Dienste zur Verfügung, um eine virtualisiert Servercomputerumgebung zu erstellen. Auf einer gut ausgestatteten physikalischen Serverhardware können dadurch z.B. zahlreiche Betriebssysteme parallel installieren und betrieben werden. Es besteht weniger Platzbedarf im Rechenzentrum und es wird weniger Strom für die Server benötigt. Auch bei der Klimatisierung lassen sich so Einsparungen erzielen. Dies bedeutet für jeden Nutzer Effizienzsteigerung und vor allem eine Reduzierung von Kosten und Raum.

Die Nutzung von Windows Server 2008 Hyper-V ist insbesondere in Umgebungen sinnvoll, die heute fast ausschließlich MS-Technologien einsetzen. Die Bedienung ist für die Administration intuitiv möglich. Im Gegensatz zum Einsatz von VMware muss das Personal keine neue Plattform kennen lernen. Außerdem ist die Nutzung dieser neuen Virtualisierungstechnologie von Microsoft kostenlos und kann in eine bestehende Microsoft Umgebung integriert werden.


Kundenvorteil
- Alle gängigen Microsoft-Betriebssysteme lassen sich als virtueller Gast betreiben.
- Die Bedienung von Windows Server 2008 Hyper-V ist für Administration intuitiv möglich.
- Windows Server 2008 Hyper-V  kann in eine bestehende Microsoft Umgebung integriert werden.


Kundennutzen
- Kostenlose Nutzung von Windows Server 2008 Hyper-V
- Reduzierung des Platzbedarf durch Einsparung von Hardware
- Kostenreduzierung durch Energieeinsparung durch die Einsparung von physikalischen Servern


Voraussetzungen beim Kunden
- Der Einsatz ist nur unter der 64-Bit Architektur möglich. Bei Einsatz der Failover-Cluster Dienste muss ein Shared Storage zur Verfügung stehen.
- Für einzelne Softwareprodukte, die auf den virtuellen Gastsystemen zum Einsatz kommen, ist der Support mit dem jeweiligen Hersteller zu klären.
- Anwendungen, die sehr viel Prozessorlast und eine großen Platten I/O erzeugen, sollten weiter auf physikalischen Systemen betrieben werden (z.B. Datenbanken).


Projektverlauf/Projektinhalte
- Evaluierung der zu virtualisierenden Systeme
- Entscheidung über den Einsatz einer HA-Lösung
- Entscheidung über den Einsatz weiterer Produkte (SCVMM, SCDPM)
- Planung, Konzeption, Pilot, Integration


Microsoft-Zusatzprodukten, mit denen sich weitere betriebliche Anforderungen abbilden lassen
- System Center Virtual Machine Manager 2008
- System Center Data Protection Manager 2007
- Mit den Failover-Cluster Diensten von Windows Server 2008 für ausfallsichere Lösungen

Für Servervirtualisierung mit Windows Server 2008 Hyper-V stehen noch keine Kundenbeurteilungen zur Verfügung.

Beurteilung übermitteln

Die eingereichten und zum Ausdruck gebrachten Meinungen und Ansichten spiegeln nicht die Meinung von Microsoft wider.